Zimmerbrand mit Menschleben in Gefahr in Brühl-Pingsdorf

Am Vormittag des 8.4.2016 wurde die Feuerwehr Brühl um 11:08 Uhr zu einem Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus in die Alte Bonnstraße alarmiert. Die Wohnungsinhaberin und weitere Anrufer alarmierten über Notruf 112 die Kreisleitstelle in Kerpen, diese wiederum gab Alarm für die Brühler Feuerwehr.

Vor Ort stellte sich die Lage wie folg dar: Eine Wohnung im 1. OG eines Mehrfamilienhauses brannte beim Eintreffen der Feuerwehr in voller Ausdehnung. Auf den Balkonen im 2.OG machten sich mehrere Personen bemerkbar, denen der Fluchtweg über das Treppenhaus aufgrund der massiven Rauchentwicklung abgeschnitten war.

Zur Rettung dieser Personen wurde umgehend die Drehleiter eingesetzt. Insgesamt konnten sieben Personen, darunter ein Kind, sowie Haustiere, ein Hund, zwei Katzen und ein Hase über die Drehleiter gerettet werden. Sechs Hausbewohner erlitten durch die massive Rauchentwicklung eine Rauchvergiftung und wurden vor Ort von Notärzten und Rettungsassistenten behandelt und anschließend mit Rettungswagen Krankenhäusern zur weiteren Behandlung zugeführt.

Weitere Kräfte der Feuerwehr drangen unter Atemschutz über das Treppenhaus zur Brandwohnung vor und leiteten die Brandbekämpfung über ein C-Hohlstrahlrohr ein. Der ausgedehnte Wohnungsbrand wurde von insgesamt drei Trupps unter Atemschutz mit Hilfe von Wärmebildkameras unter Kontrolle gebracht und gelöscht.

Durch die starken Rauchschäden vor allem im Treppenhaus ist das Haus vorerst unbewohnbar. Die Bewohner wurden durch die Hausverwaltung informiert und kommen bei Verwandten oder in einem Hotel vorerst unter. Der Brandherd lag vermutlich im Küchenbereich der Brandwohnung. Die Brandursache ist unklar und wird durch die Brandursachenermittlung der Polizei festgestellt. Der entstandene Schaden durch Feuer und Rauch ist enorm. Die Feuerwehr Brühl war mit der hauptamtlichen Wache, den beiden Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr, einer zusätzlichen Drehleiter aus Wesseling und dem Rettungsdienst des Rhein-Erft-Kreises unter der Leitung vom stellv. Stadtbrandinspektor Ralf Lassmann im Einsatz. Während der Einsatzmaßnahmen musste die Alte Bonnstraße in beiden Richtungen durch die Polizei gesperrt werden.

Bilder: Udo Beissel

 

   

Neueste Beiträge

   

Anmeldung Mitarbeiterportal

Nur für Mitglieder der Feuerwehr Brühl

Neuregistrierungen werden erst nach Überprüfung freigegeben.

   

Waldbrandgefahrenindex des DWD

Der Waldbrandgefahrenindex WBI beschreibt das meteorologische Potential für die Gefährdung durch Waldbrand.
Er zeigt die Waldbrandgefahr in 5 Gefahrenstufen an:
1= sehr geringe Gefahr (grün) bis 5 = sehr hohe Gefahr (lila).
(nur von März bis Oktober)

   

Unwetterwarnung des DWD

Die momentan herrschende Warnlage des DWD

   
© 2021 Feuerwehr Brühl. Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.