Aktuelle Meldungen

Die Feuerwehr der Stadt Brühl wurde in der Nacht vom 25. zum 26. Februar 2022 kurz nach 2 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Rheinstraße alarmiert. Unter der Bahnüberführung, Richtung stadt-auswärts, war ein PKW mit dem Fußweg-Absperrgeländer kollidiert. Das metallene Geländer hatte dabei den Wagen einmal komplett durchbohrt.

Bei dem Unfall wurde die Insassin verletzt und durch eine Notärztin behandelt. Anschließend wurde die Patientin mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und streute auslaufende Betriebsmittel ab.

Sie war mit drei Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften unter der Leitung von Brandoberinspektor Detlev Junker im Einsatz.

Der Einsatz konnte nach rund einer Stunde beendet werden.

Das mittlerweile dritte Sturmtief der Woche sorgte für Einsätze im Stadtgebiet Brühl. Neben mehreren umgestürzten Bäumen und herabgestürzten Ästen, fiel auf der Römerstraße ein Baum auf einen PKW. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

Auch die Sturmtiefs der vergengenen Tage sorgten für mehrere sturmbedingte Einsätze. Die Lage war trotz vereinzelt heftiger Böen nie angespannt.

Am Dienstag gegen 13:50 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in Brühl West gerufen.Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Dachgeschoss komplett verraucht.Ein Angriffstrupp konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen.Aus ungeklärter Ursache kam es in einem Zimmer des Dachgeschosses zu einem Schwelbrand. Als die Anwohner dies bemerkten, alarmierten sie die Feuerwehr und konnten das Haus verlassen. Eine Person kam mit Verdacht auf Rauchgasinhalation ins Krankenhaus. Das Dachgeschoss ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Die Feuerwehr Brühl war mit 32 Einsatzkräften unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Ingo Birk im Einsatz.

Heute Morgen gegen 5:30 Uhr wurde die Feuerwehr Brühl zu einem Wohnungsbrand in die Pingsdorfer Straße gerufen. Dort brannte im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses eine Wohnung.

Zwei Trupps unter Atemschutz gingen zur Brandbekämpfung und Menschenrettung in die Wohnung vor. Ein weiterer Trupp brachte die Drehleiter in Stellung. Aus der Wohnung konnte eine weibliche Person gerettet werden, die kurze Zeit später verstarb. Weitere Bewohner des Hauses konnten nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen wieder in ihre Wohnungen.

Der Einsatz konnte um 7 Uhr beendet werden. Die Feuerwehr Brühl war unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Peter Berg mit 30 Einsatzkräf-ten vor Ort. Die Kriminalpolizei hat zur Ermittlung der Brandursache die Einsatzstelle übernommen.

Zu einem Verkehrsunfall wurde die Brühler Feuerwehr am Samstag, den 30. Oktober am frühen Morgen gerufen. Kurz nach 5 Uhr war ein PKW auf der Bonnstraße in Schwadorf gegen einen Baum geprallt. Die verletzte Autofahrerin wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr führte eine Sofortrettung mit technischem Gerät durch und befreite die Person aus dem stark beschädigten Fahrzeug. Darüber hinaus leuchtete die Feuerwehr die Einsatzstelle aus und stellte den Brandschutz sicher. Die Fahrerin wurde dem Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus gefahren.

Neben dem Rettungsdienst war die Brühler Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und insgesamt sieben Einsatzkräften vor Ort. Für die Einsatzdauer stellten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr den Grundschutz für die Stadt Brühl sicher. Den Einsatz leitete Brandoberinspektor Detlev Junker.

Am 07.10.2021 gegen 15:31 Uhr wurde die Feuerwehr Brühl zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 553 alarmiert. Ein Pkw ist in das Stauende am Ausbauende der Autobahn gefahren. Bei diesem Unfall wurden 4 Autos aufeinander geschoben, dabei wurden 3 Personen verletzt, durch den Rettungsdienst Brühl und Wesseling versorgt und in die umliegenden Krankenhäuser transportiert. Zwei der Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Die Feuerwehr Brühl war mit 11 Einsatzkräften unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Ingo Birk vor Ort.

   

Neueste Beiträge

   

Anmeldung Mitarbeiterportal

Nur für Mitglieder der Feuerwehr Brühl

Neuregistrierungen werden erst nach Überprüfung freigegeben.

   

Waldbrandgefahrenindex des DWD

Der Waldbrandgefahrenindex WBI beschreibt das meteorologische Potential für die Gefährdung durch Waldbrand.
Er zeigt die Waldbrandgefahr in 5 Gefahrenstufen an:
1= sehr geringe Gefahr (grün) bis 5 = sehr hohe Gefahr (lila).
(nur von März bis Oktober)

   

Unwetterwarnung des DWD

Die momentan herrschende Warnlage des DWD

   
Copyright © 2022 Feuerwehr Brühl. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung